19 | 09 | 2019
Hauptmenü
Rechtliches
Wer ist online

Aktuell sind 159 Gäste und keine Mitglieder online

Unter dem Motto „Ja zur Feuerwehr“ führt der Landesfeuerwehrverband, der die Interessen der rund 140.000 Feuerwehrleute in Niedersachsen vertritt, derzeit eine Imagekampagne durch. Vorrangiges Ziel ist die Nachwuchswerbung: Auch vor den Feuerwehren macht der demographische Wandel keinen Halt, führte Papenburgs Stadtbrandmeister Josef Pieper das Ziel der Kampagne aus.

Zwar befänden sich die Papenburger Brandbekämpfer in der luxeriösen Situation, ihren Nachwuchs größtenteils aus den Jugendfeuerwehren zu bekommen, trotzdem sei die gezielte Motivation junger Leute auch in Papenburg eine große Herausforderung. Veränderte Altersstrukturen seien auch in den Papenburger Feuerwehren zu spüren, führte Pieper aus, der für die Sicherstellung des Brandschutzes in Papenburg verantwortlich ist. Mit dem Anbringen eines großen Transparentes mitten in Papenburg an der Baustelle des Arkadenhauses setzte die Papenburger Feuerwehr den Startschuss für die Kampagne in der Kanalstadt. Große Unterstützung bekommt die Feuerwehr auch durch die Stadtverwaltung. Ein besonderer Dank erging auch an Willy Lückmann, der die Werbefläche auf seiner Baustelle zur Verfügung stellt. Interessierte Bürger können per eMail Kontakt zur Feuerwehr aufnehmen: info@feuerwehr- papenburg.de. Weitere Informationen hält auch die Internetseite www.ja-zur-feuerwehr.de breit.

Unser Foto zeigt (von links): Stadtbrandmeister Josef Pieper, stellvertretender Stadtbrandmeister und Aschendorfer Ortsbrandmeister Hermann Göken sowie ersten Stadtrat Martin Lutz nach dem Anbringen des Transparentes.

 

Bild und Bericht: Michael Schütte

Zufallsbild
03.09.2013_01.jpg
Der letzte Einsatz

Nr. 61
12.09.2019 I 08:32 Uhr

Brandmeldeanlage

Combi Verbrauchermärkte

Kameraden gesucht
Rauchmelder
Stadtfeuerwehr Links