24 | 05 | 2017

Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Aschendorf 


Im März 1991 gründeten 31 Aschendorfer Bürger und Feuerwehrleute den Förderverein im Alten Gasthaus Sürken. Anlass dazu war, das alte, aus dem Jahr 1952 stammende Löschfahrzeug, welches künftig als Museumsfahrzeug der Nachwelt erhalten bleiben sollte. Die hauptsächlichen Ziele des Vereins sind neben Förderungsmaßnahmen auf dem Gebiete des Brandschutzes, der Sicherung von Menschen, Tieren und Sachgütern, insbesondere auch die Restauration und Renovierung von historisch wertvollen Gerätschaften, sowie die Förderung überregionaler Kontaktpflege und Ausbildung.

Heute gehören dem Förderverein etwa 300 Mitglieder an, welche die verdienst- und ehrenvolle Arbeit der Feuerwehr Aschendorf auch finanziell begleiten. Die Aufgaben des Fördervereins sind sehr vielfältig und in der Vereinssatzung genau definiert. Dank der Unterstützung des Vereins konnte der Feuerwehr Aschendorf zur Verletztenbergung ein Rettungszylinder zur Verfügung gestellt werden. Ebenfalls finanzierte der Verein das spezielle und effektive Löschgerät IFEX 2000. Der Verein fördert und unterstütz regelmäßig die Arbeit der Jugendfeuerwehr , die im Herbst 2001 gegründet wurde.

Fahrzeuge des Foerdervereins

Der Verein bemüht sich um den Erhalt und die Restaurierung wertvoller Fahrzeuge und Gerätschaften. Er erwarb aus eigenen Mitteln unter Anderem die Fahrzeuge TLF 15 Mercedes Baujahr 1952, TLF 8 Borgward Baujahr 1960, TSF VW  Bulli Baujahr 1955 sowie mehrere alte Tragkraftspritzen und Löschanhänger. Mit diesen Fahrzeugen wurde in den vergangenen Jahren an diversen internationalen und nationalen Fachtagungen und Treffen teilgenommen. In Neuharlingersiel, Schlitz bei Fulda, Salzbergen, Lette bei Coefeld, Saalfeld/Thüringen, Breitenau/Westerwald, Ostbevern, Hessischer Landesfeuerwehrtag in Alsfeld und internationale Feuerwehrsternfahrten in Deutschland, Österreich, Italien, Dänemark und Ungarn wurden schon besucht.

Oldtimer

Inzwischen ist der Förderverein der Feuerwehr Aschendorf zu einem besonderen „ Aushängeschild „ der Region geworden und in der breiten Bevölkerung bestens bekannt und akzeptiert. Anlässlich verschiedener Treffen im Ausland konnten Kontakte  zu anderen Fördervereinen hergestellt werden. Rege Kontakte und ein Erfahrungsaustausch auf allen Ebenen bestimmen hier die tägliche Vereinsarbeit. Als nächstes Ziel peilt der Förderverein eine Partnerschaft mit der Feuerwehr der Partnerstadt der Stadt Papenburg in Rochefort/ Frankreich an. Anlässlich diverser Veranstaltungen in Aschendorf konnten hier ebenfalls zahlreiche Vertreter von Fördervereinen begrüßt werden. Aus ganz Niedersachsen, Westfalen und Hessen, aus den Niederlanden und aus der Schweiz besuchten ihn immer noch regelmäßig die Vereinsmitglieder und die befreundeten Feuerwehren. Inzwischen ist der Verein 290 Mitglieder stark, mit steigender Tendenz. Der Verein zählt inzwischen zu den größten seiner Art in der Region.


 

 

 

Zufallsbild
15_12_05_01.jpg
Der letzte Einsatz

Nr. 19
09.05.2017 I 15:26 Uhr

Großbrand in Entsorgungsbetrieb

In der Emsmarsch

Kameraden gesucht
Rauchmelder
Stadtfeuerwehr Links