26 | 02 | 2017

Bei einem Küchenbrand in einem Einfamilienhaus am Hilgenkamp in Aschendorf ist am Samstagvormittag großer Sachschaden entstanden. Die beiden Bewohner des Hauses blieben unverletzt. Die Feuerwehr löschte den Brand unter schwerem Atemschutz ab und verhinderte weitere Schäden am Gebäude.

Wie die Polizei mitteilt, gab die 76-jährige Bewohnerin an, dass sie Essen auf dem Herd zubereitet habe und vermutlich an den Schalter einer weiteren Herdplatte gekommen sei. Nachdem sie dies bemerkte, schaltete sie die Platte aus. Zeitgleich löste der Rauchmelder aus und die 76-Jährige verließ das Gebäude. Der 80-jährige Mitbewohner war zu diesem Zeitpunkt nicht im Haus. Unter schwerem Atemschutz gelang es der alarmierten Aschendorfer Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen anrückte, den Brand zu löschen.

Aufgrund des großen Schadens ist das Haus nach Angaben der Polizei zurzeit unbewohnbar. Die Stadt Papenburg organisierte eine Unterbringung der beiden Bewohner bei einem Pflegedienst. Der Brandort ist beschlagnahmt und die Ermittler haben ihre Arbeit aufgenommen.

Bericht: Ems-Zeitung

Zufallsbild
tlf1625.jpg
Der letzte Einsatz

Nr. 7
18.02.2017 I 12:42 Uhr

Containerbrand

Marienstraße

Kameraden gesucht
Rauchmelder
Stadtfeuerwehr Links