20 | 08 | 2017
Hauptmenü
Rechtliches
Wer ist online

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online

Gastgeber und Gäste: (von links, stehend) Gerd Köbbe, Anton Lüken, Josef Pieper, Udo Pooth, Georg Kruth, die stellvertretenden Ortsbrandmeister Mirco Krange, Thorsten Bröring und Thorsten Meyer, Bürgermeister Jan Peter Bechtluft, Heiner Butke (Feuerwehrausschussvorsitzender) und Hermann Göken (Ortsbrandmeister Aschendorf). Sitzend die Jubilare mit ihren Ehefrauen (von links) Hermann und Margret Kösters, Peter und Gerlinde Rinneberg, Heinz-Gerd und Anni Schmitz sowie Thomas und Sabrina Helm. Foto: Hermann-Josef DöbberAschendorf. Die drei Papenburger Feuerwehren Untenende, Obenende und Aschendorf haben am Samstag ihr Kameradschaftsfest in Aschendorf gefeiert. Dort wurde Karl-Heinz Feiling für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. „Die drei Ortswehren der Stadt Papenburg haben längst das Kirchturmdenken vergangener Zeiten überwunden. Wir arbeiten als wirkliche Einheit, kämpfen und leiden zusammen“, betonte Stadtbrandmeister Josef Pieper zu Beginn des Kameradschaftsfestes im Gasthof Tepe an der Emdener Straße in Aschendorf. „Das erfüllt mich auch mit großem Stolz.“ Der von der Ortswehr Aschendorf ausgerichtete Abend wurde auch zu Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen genutzt. Der Zusammenhalt ist Pieper zufolge nicht zuletzt seit dem ersten gemeinsamen Fest vor einem Jahr weiter gewachsen. „Belegbar ist das auch durch über 220 Einsätze, die wir gemeinsam bewältigt haben.“ Auch Trauerfälle in den Ortswehren hätten gezeigt, dass es stadtteilübergreifende Anteilnahme gebe. 

Ein Brand in einer Küche der Heinrich-Middendorf-Oberschule in Aschendorf war am 05.12.2014 Szenario für eine Feuerwehrübung der Freiwilligen Feuerwehr. Um 9:30Uhr wurde in der Schule der Alarm ausgelöst. Daraufhin alarmierte der Landkreis die Papenburger Ortsfeuerwehren Aschendorf und Untenende.

Während der Anfahrt der Feuerwehr evakuierten Lehrkräfte die Schule und sorgten für Ordnung am Sammelpunkt. Genau nach Übungsplan konnten vier vermisste Personen gerettet werden. Zwei Personen befanden sich auf dem Dach des Gebäudes, diese wurden mit Hilfe einer Drehleiter der Feuerwehr Untenende gerettet. Zwei weitere Personen befanden sich im Gebäude und wurden durch Atemschutzgeräteträger ins Freie gebracht. Hierzu setzte man den Vermissten Rettungshauben auf, mit denen Personen aus verrauchten Gebäuden befreit werden können. Die Übung dauerte rund eine Stunde.

 

Die freiwillige Feuerwehr Aschendorf lädt am Ostersonntag, den 05.04.2015 zum diesjährigen Osterfeuer ein. Das Osterfeuer findet am bekannten Platz gegenüber dem Feuerwehrgerätehaus statt. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr mit einer Andacht in der Stankt Amandus Kirche. Im Anschluss wird um 19:45 Uhr das Feuer am Platz entzündet. Ab 22:30 Uhr lädt das Kolpinghaus Aschendorf zum Tanz ein. Die Feuerwehr bietet Stockbrot, Würstchen und Getränke an.

Besonderen Applaus erhielten (von links) Udo und Margret Ockenga, Heinrich Brockmann, und Margot und Arnold Schomaker.(schü) Papenburg – Alle drei Papenburger Ortsfeuerwehren gemeinsam: Diese Maxime in der professionellen Zusammenarbeit im Einsatzdienst konnte die Papenburger Feuerwehrführung schon vor einigen Jahren zum Regelfall machen. Nun feierten die Papenburger Feuerwehrleute erstmals ein gemeinsames Fest: Alle Kameraden aus den Ortsteilen Aschendorf, Untenende und Obenende feierten am Samstag erstmals gemeinsam. Die drei Ortsbrandmeister Hermann Göken (Aschendorf), Udo Pooth (Obenende) und Georg Kruth (Untenende) zeigten sich ebenso erfreut über den großen Zuspruch wie Stadtbrandmeister Josef Pieper. Rund 170 Gäste konnten die Brandmeister am Samstag Abend begrüßen.

Zufallsbild
img_5743.jpg
Der letzte Einsatz

Nr. 42
27.07.2017 I 00:28 Uhr

Anforderung Hilfeleistung

Schützenstraße

Kameraden gesucht
Rauchmelder
Stadtfeuerwehr Links